Wie alles begann ...

Sommer 1984: 

Ika sammelt zur Umsetzung seiner Songs mit deutschen Texten nach einigen Cover-Sessions mit Hajo Schalles (b), auch Dragan Milosevic (git) und Hage van den Wyenbergh (dr) zur Bandgründung ein. Erste Auftritte im Rahmen des Gelderner Straßenfestes erfolgen noch in der Viererbesetzung voc,git,dr,b. Zum Konzert in der überfüllten Xantener Zentrale hilft noch Norbert Braun (key) aus. Etwas später stoßen nacheinander noch Männe Verpoort (key) und Mäx Melters (sax) dazu. 

Die Band ist komplett! - Fast im Wochentakt werden neue Titel geschrieben und eingespielt. 1985 wird ein Demoband produziert: die Krefeld-Tapes mit sieben Titeln. -  Nach einer Live-Präsentation in der Messe Essen erfolgt eine Einladung zu einer Studioproduktion bei Erich Stasik in Bremen. 

Die Titel „Regentage“, „Neonkatzen“ werden eingespielt und die Single „Langeweile/Wie geht’s“ erscheint. - Das hat Folgen: bei einem Auftritt in der ZDF-Sendung „Städtequiz“ mit Hans Rosenthal wird der Titel Langeweile live in Deutschland, Österreich und der Schweiz (3sat) ausgestrahlt.

1986 erfolgt eine Einladung in das Düsseldorfer Rockstudio des WDR. Die Titel Kino, Afrika und Schattenspiel werden produziert. Die IHB ist im Radio live dabei: „Guten Morgen aus Geldern“ im WDR2 Radio.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Crew

1990.

Berufliche Verpflichtungen erfordern eine neue Zusammenstellung der Band. Thomas Ruhnau übernimmt die Drums, Stephan Gruner die Percussion, Michael van de Locht die Leadgitarre, Andreas Keuchel die Keyboards und Andrea Verhoeven ünterstützt fortan die Backing Vocals. Durch Michael van de Lochts markige Gitarrenarbeit klingt es nun stärker nach Rockmusik. Das Tondokument aus dieser Zeit: "Hat mich gefreut!" live aus dem "Zuff" Rheinberg vom 7. März 1992.

Im bereits 1986 eingerichteten Tonstudio am Herdekamp 3 in Xanten finden die Proben der Band statt. Probemitschnitte erfolgen. Für Radio KW, das Lokalradio, wird eine Sendung über die Band produziert. Interviews und 5 Titel werden als DAT-Kassette produziert. Gespannt sitzen wir am Ausstrahlungstag vor dem Radio und hören uns nach der, schon auf der Kassette vorproduzierten Anmoderation, einige Minuten lang sphärisches Rauschen an. Dann erklingt Popmusik aus dem normalen Programm. - Die Sendertechniker hatten vergessen, beim Abspielgerät die automatische Erkennung der Stop-Codes zwischen den einzelnen Titeln und Beiträgen auf der Kassette auszuschalten. So verschwand dieser Beitrag ungehört, da das Masterband in der Folge dieses berauschenden Abends nicht mehr aufzufinden war.

 

 

 

Die Studiosessions

1996:

Das Tonstudio zieht um: ab jetzt wird bei MeerturmMusic produziert. Dragan, Hajo und Ika beginnen mit der Produktion des ersten Studioalbums "Jahreszeiten". Fast jeden Dienstag Abend wird für ein paar Stunden an den Titeln gearbeitet. Es dauert bis zum Frühjahr 2000 bevor das Album im Xantener "Café Einstein" vorgestellt wird. 14 Titel sind eingespielt. Martin Melters ist mal am Saxophon dabei, Andreas Keuchel und Männe Verpoort halfen bei den Keyboardpassagen, Michael van de Locht greift mit in die Saiten und im Background singen Judith Rienäcker, Heike Bethaus, Mark und Daniel Hussmann.

 

Das Zwanzig Jahre Projekt

2006

Die Band feiert das zwanzigjährige Bühnenjubiläum. Für dieses Projekt werden Vincent Hammel für die Drums und Ludger Krus für die Keyboards gewonnen. Beide singen auch im Background. 21 Titel werden neu erarbeitet und am 1. Juli 2006 (Ein Sommermärchen!) live in der MusikHall am Xantener Leykamp 5 präsentiert. Eine weitere Präsentation erfolgt am 12. August 2006 in VIPS KNEIPE ebenfalls in Xanten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und jetzt?

Seit 2010

IHB IV probt mit Uli Cichy an den Drums wieder an neuen Arrangements und Songs für eine nächste Präsentation ....

60

am 26. Juni 2013 aus besonderem Anlass in der MusicHall Xanten

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfingstkonzert 2014

Die IHB hat Zuwachs bekommen: Liane Cichy und Sandra Lustig als stimmgewaltiger Girlchor am 7. Juni 2014 in der MusicHall Xanten. Eine tolle Premiere….

Rock Heroes

Am 22. August 2015 findet das Konzert: „ROCK HEROES LIVE“ im Saal Wienemann in Vynen statt. Beteiligt sind die Paradise Bluesband und Laslo, Hajos Coverband mit Michael van de Locht und Jochen Langenberg.

Auf Hajos Wunsch unterbricht er seinen Krankenhausaufenthalt für dieses Konzert von 17:00 bis 1:00! Eine beeindruckende Leistung... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unplugged mit Freunden

Am 25. Februar präsentiert sich die Band nach 3monatiger Probearbeit mit neuen Arrangements ihrer Songs: „Unplugged“. Zu den Freunden gehören Georg Neinhuis an Drums und Percussion und Georg „Coolmann“ am Bass. Im Chor debütieren dieses Mal Maike, Kelly und Wendy nach nur einer gemeinsamen Probe! Das Programm umfasst 22 Songs. Drei Premieren waren dabei: „An deiner Seite“, „Zu hoch“ und „Teil mit mir“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Julikonzert 2017

Am 8. Juli 2017 präsentierte sich die Band mit DD Tiggelbeck am Bass und Georg Neinhuis an den Drums sehr rockig. 22 Titel wurden in neuen Arrangements präsentiert. Diesmal ganz ohne Chor!

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rockheroes II

Der 30. September 2017, acht Uhr abends: der Saal rockt! Die Ika-Hussmann-Band ist mit der Paradise Bluesband und LaSLo live dabei. Dragan, Ika, Ludger und die Zugewinne DD (b) und Georg (dr) bieten ein mit viel Spielfreude vorgetragenes Set mit 12 Titeln. Ein echt gelungener Abend! Trotzdem: Zwei wurden vermisst!